Keyword-Suche optimieren: Was suchen Ihre potenziellen Kunden?

Haben Sie sich auch schon gefragt, was Ihre Kunden bei Google & Co. suchen und wie Sie auf Ihre Website gelangen? Sind Sie unsicher, ob Sie bis jetzt die richtigen Keywords gefunden haben, die Ihre Zielgruppe nutzt (also die Begriffe, die Interessenten bei Google eingeben, um im besten Fall Sie zu finden)? Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Website optimal auf die Suchbegriffe Ihrer Nutzer abstimmen können.

Nutzen Sie die richtigen Keywords!

Unter Keywords werden die Begriffe oder Satzteile verstanden, die von den Internetnutzern in eine Suchmaschine eingegeben werden. Wenn Sie nicht wissen, was Ihre Zielgruppe sucht, dann werden Sie nicht von Ihnen gefunden werden. Denn in diesem Fall ist Ihre Website nicht auf die Keywords Ihrer Kunden ausgerichtet und ist deshalb nicht so gut besucht wie andere, die gezielter darauf eingehen. Ohne die richtigen Suchbegriffe werden Sie von Ihrer Zielgruppe nicht als die entscheidende Website wahrgenommen, die ihre Probleme löst. Um diese Keywords herauszufinden, müssen Sie genau wissen, was Ihr Kunde will und müssen sich in seine Lage versetzen. Ansonsten verfehlt Ihre Website ihr Ziel und erreicht Ihre Kunden nicht.

Der wichtigstes Stepp: Schlüsselwörter sammeln

Ihr Ziel ist es mehr Besucher für Ihre Website zu gewinnen und im Ranking weiter aufzusteigen? Verwenden Sie die richtigen Begriffe und gestalten Sie Ihre Internetseite dementsprechend. Als erstes benötigen Sie eine Liste mit wichtigen Suchbegriffen, die (sehr) oft gesucht werden, aber keine zu große Konkurrenz haben.

Unser Tipp zum Start: „Die 50er Keyword-Liste“

Nutzen Sie eine einfache Excel-Tabelle. Starten Sie erst einmal mit ungefähr 50 Schlüsselwörtern. Schreiben Sie diese unter einander, ggfs. sortiert. Sammeln Sie erst einmal frei drauf los – zum Beispiel mit folgender Hilfestellung:

  • Was fällt Ihnen spontan ein: was könnten Ihre potenziellen Kunden bei Google für Begriffe / Stichworte / Formulierungen / Fragestellungen eingeben?
  • Wenn Sie Google Analytics benutzen: schauen Sie nach, welche Begriffe derzeit auf Ihrer Website schon gesucht werden.
  • Was sagen Kunden zu Ihnen am Telefon? Welche Begriffe und Wörter nutzen sie?
  • Durch verschiedene Schreibweisen wie das Umstellen von Wortteilen, den Einsatz des Plurals oder Singulars, das Trennen oder Zusammenschreiben von Wörtern, usw. entdecken Sie neue Schlüsselwörter.

Für eine gute Dokumentation und Kontrolle Ihrer Keyword-Sammlung sollten Sie all diese Ideen in einer Excel-Tabelle festhalten.

Wichtige Keyword-Tools, die Ihnen dabei helfen

Google-Suggest:

Um neue Wörter und Ideen zu erhalten, können Sie die Funktion „Google Suggest“ bzw. „Autocomplete“ nutzen. Sobald Sie nur ein Stichwort in Google eingeben, erhalten Sie bereits häufig gesuchte Keywords. Google bieten Ihnen in der Suchleiste sofort Alternativbegriffe und Ergänzungen an: https://www.google.de/

Google-Keyword-Planer:

Um zu erfahren, welche Suchbegriffe Ihre Zielgruppe wie oft sucht, sollten Sie den (kostenlosen) Google Keyword Planer verwenden: https://adwords.google.com/KeywordPlanner

Sie sollten auf keinen Fall auf den Google Keyword Planer verzichten, denn er unterstützt Sie bei der Keyword-Suche, der Anfertigung von Keyword-Listen, dem Entwerfen von Werbekampagnen und beim Untersuchen von Statistiken. Außerdem gibt der Planer Aufschluss über die Anzahl der Wettbewerber. Für die Benutzung dieses Tools brauchen Sie lediglich einen kostenlosen Google Adwords Zugang.

Google Trends:

Mithilfe des Google Trend Tools können Sie sehen, wie oft bestimmte Suchbegriffe für eine gewisse Zeit genutzt werden – es dient eher einer globalen Trendanalyse für häufig benutzte Suchwörter: https://www.google.de/trends/

Perspektivwechsel: Wie Sie Ihre Kunden besser verstehen!  Mit den gefundenen Keywords können Sie nicht nur Ihre Website optimieren, sondern Sie können damit auch am Herzstück Ihres Business feilen: Was suchen und wollen Ihre Kunden??? Vielleicht kennen Ihre potenziellen Kunden Ihr Produkt bzw. Ihre Dienstleistung nicht und suchen deswegen auch nicht konkret danach. Dann sollten Sie sich fragen, was Ihre Zielgruppe will und was sie braucht.

Oft suchen sie nach:

  • Informationen, die ihr Problem lösen,
  • Ratschläge geben und
  • sie darüber aufklären, was Sie in einer solchen Situation machen können.

Fragen Sie sich also bei der Erstellung Ihrer Keyword-Liste auch:

  • Welche (Haupt-) Probleme,
  • Fragen und
  • Interessen hat Ihre Zielgruppe?

Als erstes suchen die Ratsuchenden oft nach ihren eigenen Problemen, da sie die Antwort darauf noch nicht wissen. Sie müssen herausfinden, was es für Suchbegriffe sind. Nur dann können Sie Ihre Kunden erreichen. Wenn Sie nach etwas suchen, wie gehen Sie da vor? Suchen Sie sich die Website aus, die nur Angebote verkaufen will oder eine, die versteht, was Sie wollen und eine Lösung dafür anbietet? Sie kaufen doch oft nicht einfach eine Kamera im Technikhandel ohne eine Beratung oder ohne sich vorher informiert zu haben. Sie sind der richtige Anbieter für Ihre Kunden, dann beweisen Sie Ihre Kompetenz und zeigen Sie, dass Sie Ihre Zielgruppe genau kennen. Es geht nicht nur darum Ihre Angebote perfekt darzustellen, sondern die Lösung für deren Probleme aufzuzeigen. Gibt es Stichwörter, die besser zu Ihrer dargestellten Problemlösung passen? Die Suchbegriffe müssen Ihrer vorgeschlagenen Lösung entsprechen, ansonsten finden Sie Ihre Kunden nicht und andersrum.

Die Keyword-Suche kommt im Internet vor dem Verkauf!

Vor allem für einen erfolgreichen Internetauftritt ist die Keyword-Suche ein wichtiger Bestandteil. Bevor die Interessenten zum Käufer werden, muss Ihre Website erst einmal gefunden werden. Ein entscheidender Ausgangspunkt für mehr als die Hälfte (!!!) aller Internetverkäufe ist die Google-Suche.

Über die Autoren:

Elisabeth und René Penselin sind Inhaber der WiPeC-Online-Academy mit gemeinsamer Vision: Sie unterstützen Freiberufler und KMU beim Aufbau von Strategien zur Kundengewinnung im Internet. Dabei nutzen sie ihre Erfahrungshorizonte als Online Marketingleiterin sowie als Vertriebsmanager. Kunden kommen zu ihnen, weil sie mehr Kunden über ihre Webseite gewinnen wollen, wissen wollen, wie sie Xing und Co. für ihr Internetmarketing erfolgreich integrieren können oder wie sie mit ihrem eigenen Webinar Interessenten von sich überzeugen. Mehr Informationen unter: http://www.kundengewinnung-im-internet.com/

1 Antwort
  1. Hans
    Hans says:

    Ich habe meine keywords vor 2 Jahren überarbeitet. Darauf habe ich früher nicht geachtet. Jetzt habe ich sie optimiert, und merke das auch bei den Zugriffen. Wird von Monat zu Monat besser.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.